Schluss mit der kalten Jahreszeit.

Der Sommer steht kurz vor der Tür!

Bald heißt es raus aus dem Haus und ab in die freie Natur: Sonne, Bewegung, Urlaub, Strandspaziergänge und wolkenlose Grillabende an der Isar.

Summer Feeling pur!

Was?!?

Dir fehlt dafür noch die Bikinifigur?

Dann aber zackig …

Bikinifigur BoXclan Personal Training

Jetzt ist die Zeit, den Speckröllchen an den Kragen zu gehen.
Jetzt, bevor der Sommer bald endgültig antanzt.
Jetzt, bevor die Sonne ihre vollen 32 Grad entfaltet und Du so richtig schön ins abkühlende Nass springen willst.
Und ja, erst recht jetzt, wenn Du dabei auch noch gut, gesund und fit aussehen möchtest.

Die Bikinifigur muss also schleunigst her!

Mit unseren 5 Tipps, die sicher funktionieren, ist die Bikinifigur diesen Sommer garantiert

1. Das Warm-Up: Für ein gesundes und effektives Training solltest Du dich davor aufwärmen. Generell ist es nie gut, „kalt“ das Training zu starten. Deine Muskeln sind starr, die Durchblutung ist nicht optimal und die Verletzungsgefahr ist stark erhöht. Ein falscher Sprung, eine falsche Bewegung und der Sommer ist dahin, weil Du dir beim „kalten“ Training eine Sehne angerissen hast.

2. Die Ausführungstechnik: Führe die Bewegungen stets sauber und ordentlich aus. Eine saubere Ausführungstechnik ist schweren Gewichten vorzuziehen. Du brauchst mit den Hanteln nicht hastig zu schwingen, um deine Bikinifigur zu erreichen. Für ein effektives Training, behalte stets eine stolze Haltung und führe die Bewegungen korrekt aus.

3. Das Gewicht: Grundsätzlich gilt, schwerer geht immer, doch zu schwer geht garnicht. Wähle dein Gewicht so, dass Du bei den letzten zwei Wiederholungen eines Satzes, dir schon Mühe geben musst. Nur so kannst Du einen Effekt erzielen. Du kennst es als das leichte Brennen in den Muskeln.

4. Das Essen: Die richtige Ernährung ist wohl das A und O, um eine Bikinifigur zu erreichen. Vollkornprodukte, Eiweiß, Gemüse und Obst sollten auf den Speiseplan. Man kann viel richtig machen, aber auch viel falsch. Sprich uns an. Wir helfen dir gerne, deine Ernährungsgewohnheiten herauszufinden und möglicherweise zu überdenken.

5. Die Regeneration: Du solltest dir eine Pause zwischen den Trainingseinheiten gönnen. Du brauchst ausreichend Schlaf, damit dein Körper zu Ruhe kommen kann. Deine Muskeln sich regenerieren können. Es ist ein Unding zu behaupten, wer schläft, ist ein Faulpelz. Wir brauchen Schlaf und Auszeit. Dein Körper wird es dir danken. Übrigens: Es ist nachgewiesen, dass wir im Schlaf genauso viel Kalorien verbrauchen, wie tagsüber bei einfacher Tätigkeit.

Share This