oezgur-trainerDer Body-Mass-Index, kurz BMI, gibt das Verhältnis von Körpergröße und Körpergewicht an. Die Formel für die Berechnung des BMI lautet Körpergewicht dividiert durch das Quadrat der Körpergröße. Mithilfe des Body-Mass-Index können Sie kontrollieren, ob Ihr Gewicht im normalen Bereich liegt. Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO ist ein BMI Wert zwischen 18,5 und 24,9 normal. Alles unter 18,5 wird als Untergewicht eingestuft, während alle Werte über 24,9 Übergewicht kennzeichnen. Ab einem BMI Wert von 30 gelten Menschen als adipös. Die World Health Organization teilt Adipositas in drei Stufen ein. Adipositas II beginnt ab einem BMI Wert von 35 und Adipositas III ab einem BMI Wert von 40.

Unterschiede bei Männern und Frauen

Der BMI ist nur ein grober Wert, der viele weitere Faktoren wie Geschlecht, Alter oder Statur außer Acht lässt. So gibt es beispielsweise Unterschiede zwischen Männern und Frauen, denn Männer haben in der Regel einen höheren Muskelanteil als Frauen. Daher gibt es ebenfalls BMI Tabellen, die nach Geschlechtern unterscheiden. So ist beispielsweise bei Männern ein BMI zwischen 20 und 24,9 als Normalgewicht zu betrachten, während die Werte für Frauen zwischen 19 und 23,9 liegen. Es gibt ebenfalls Tabellen, die das Alter berücksichtigen, denn mit zunehmendem Alter steigt der als normal geltende BMI Wert. Neben dem BMI gibt es viele weitere Kennzahlen, die neben Körpergröße und Gewicht auch Statur oder das Verhältnis von Körperfett und Muskelmasse berücksichtigen. Jedoch ist es sehr schwer, eine allgemeingültige Kennzahl zu bestimmen, weshalb der BMI als Vergleichswert bisweilen am stärksten verbreitet ist.

Der BMI Wert im Training

Im Großen und Ganzen lässt sich sagen, dass der BMI Wert mit Vorsicht zu betrachten ist, denn er berücksichtigt nur das Gesamtgewicht, nicht aber die Verteilung von Muskeln und Fett. Ein gut trainierter Mensch mit viel Muskelmasse und wenig Fett kann beispielsweise den gleichen BMI haben wie ein untrainierter Mensch mit wenig Muskelmasse und viel Körperfett. Im Training ist daher zu beachten, dass der BMI nicht sofort sinkt, wenn Sie beginnen, Sport zu treiben. Vielmehr hat reine Muskelmasse ein höheres Eigengewicht als Körperfett, weshalb Ihr BMI Wert sogar steigen kann, wenn Sie mit dem Training beginnen. Dennoch leben Sie viel gesünder, wenn Sie regelmäßig Sport treiben und Ihr Verhältnis von Körperfett zu Muskelmasse so gering wie möglich halten. Besonders beachten sollten Sie, dass Körperfett ein größeres Volumen einnimmt, als das Muskelgewebe. Auch wenn Ihr BMI mit Beginn Ihres Trainings erst einmal steigt, können Sie schnell sichtbare Veränderungen an Ihren Körpermaßen feststellen und dies wird Sie motivieren, beim Training am Ball zu bleiben. Sehr wichtig ist es zu bedenken, dass beim Training nicht nur der richtige Muskelaufbau entscheidend ist, sondern auch die gesunde Ernährung.

BMI Rechner

Auswertung

Ihren BMI berechnen: kcal pro Tag.

Ihr BMI: - Das bedeutet:

Share This